Sie wollen erfolgreich traden? Unabhängig bleiben, aber dennoch nicht auf das erforderliche Know-How anderer Händler und Experten verzichten? Dann sind Sie in unserem CFD Blog genau richtig.
Charttechnische Analysen & Setups
CFD-Blog von trading-house Broker - Ihr Online Broker für Day- & Swingtrading mit CFDs, Aktien, Futures und Forex seit 1998.

EUR/USD Analyse: Euro weiter unter Druck bis…

Vom 08.01.2018 um 12:07 Uhr

Liebe Trader,

Nach einem Test der Jahreshochs aus September 2017 in der ersten Handelswoche dieses Jahres haben sich Euro-Bullen kurzzeitig zurückgezogen und sorgen seitdem wieder für eine fallende Gemeinschaftswährung. Diesen Vorgang kann man auch als regelkonformen Pullback vom Widerstandsniveau bei 1,20920 US-Dollar bezeichnen, doch nennenswerte Unterstützungen liegen noch ein Stück weit tiefer. Daher muss für die kommenden Tage noch weiteres Korrekturpotenzial eingeplant werden und kann aus dem Stand heraus sogar für den Aufbau von Handelspositionen herangezogen werden. Übergeordnet muss die noch bis vor Kurzem bestehende potenzielle SKS-Trendwendeformation nun aber abgeschrieben werden. Schon sehr bald dürfte es wieder auf frische Verlaufshochs gehen, hierbei geht es jetzt nur um die Auslotung einiger möglicher Wendepunkte innerhalb der Korrektur.

Long-Chance:

Kurzzeitig sind weitere Abgaben zu den Novemberhochs bei 1,19612 US-Dollar zu erwarten, wo der Euro auf eine erste ernst zu nehmende Unterstützung treffen wird. Von diesem Niveau aus könnte schon wieder ein erneuter Anlauf auf die markanten Höchststände aus diesem und letzten Jahr gestartet werden. Unterhalb des EMA 50 bei aktuell 1,18573 US-Dollar ist von einem weiteren Rücklauf auf die Unterstützungszone von 1,17138 US-Dollar auszugehen und kann über entsprechende Short-Positionen nachgehandelt werden. Übergeordnet aber wird ein Long-Einstieg auf einem tieferen Kursniveau anvisiert. Oberhalb der Jahreshochs aus 2017 von 1,20920 US-Dollar sind wieder Käufer am Drücker und sollten zu einer Fortsetzung der seit Dezember 2016 laufenden Erholungsbewegung bis zunächst 1,23200 US-Dollar führen. Im weiteren Verlauf wird mit einem Folgeanstieg des Euro bis rund 1,25000 US-Dollar gerechnet und kann über entsprechende Long-Positionen an der Erholungsbewegung partizipiert werden.

Wochenchart:
08012018WO

Tageschart:
08012018TAG

EUR/USD, Täglich/Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspärchens zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1,20050 US-Dollar; 12:00 Uhr - Quelle: bluchart Professional Trader.

Diesen Wert können Sie mit dem Metatrader4 bei direktbroker-FX.de, für 2,95 EUR flat, handeln. Fordern Sie jetzt die Demo an.

Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis / Disclaimer
Diskutieren Sie zu dieser oder anderen Aktien im AD HOC NEWS Forum
Sagen Sie ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!